Ferienwohnungen: Achtung Falle!

Viele Ferienappartements werden von privaten Anbietern zur Verfügung gestellt. Für den Konsumenten bedeutet dies allerdings, dass er einige Dinge beachten muss, um ohne böse Überraschungen durch den Urlaub zu kommen. Denn schon bei der Buchung lauern gewisse Gefahren.

Keine Pauschalpreise

In Ferienhäusern oder Villen, die von Privaten vermietet werden, gibt es keine Pauschalpreise. Manchmal entspricht der angegebene Wochenpreis nicht dem endgültigen Abrechnungspreis. Das liegt daran, dass oft Nebenkosten, wie Kaution oder Bettwäsche, extra in Rechnung gestellt werden. Teuer kann es werden, wenn die Villa über einen eigenen Pool verfügt. Dieser wird zumeist elektrisch beheizt, was enorm in die Kosten gehen kann.

Man ist daher am besten beraten, wenn man Ferienappartements direkt bei einem Reiseveranstalter bucht. Dort werden diese Extrakosten nämlich sofort in den Buchungspreis mit eingerechnet. Dann hat man zumindest dieses Problem gelöst und kann damit beginnen, auf WordPress ein eigenes Urlaubsblog zu schreiben.

Betrugsfalle

Wer dennoch direkt bei einem Privatvermieter buchen will, der sollte einiges beachten. Manche unseriöse Unternehmen bieten auf Internetplattformen Urlaubsdomizile zu enorm günstigen Preisen an. Der Haken: Die Ferienappartements oder Villen gibt es in Wirklichkeit gar nicht. Teilweise hacken sich diese Anbieter sogar in Websites seriöser Anbieter ein.

Dem kann man nur entgehen, wenn man genau hinsieht. Denn bei betrügerischen Angeboten ist meistens nur eine E-Mail-Adresse angegeben. Informationen wie Anbieter, Adresse oder Telefonnummer fehlen. Wenn sich unter einer angegebenen Telefonnummer nie jemand meldet, so kann dies ebenfalls ein Warnzeichen sein.

Außerdem sind supergünstige Mietpreise unrealistisch. Man sollte sich zuvor über die durchschnittlich verlangten Preise bei renommierten Anbietern gründlich informieren.

Schon vor der Buchung sollte man sich von jedem Vermieter Details zur Ferienwohnung schriftlich geben lassen. Auch die Höhe der Kaution und die Kosten im Fall eines Reiserücktritts sollten dabei inkludiert werden. Wenn man diese wichtigsten Punkte beachtet, so sollte einer erholsamen Urlaubsreise eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Leave a Reply